• von 0 auf 21 ein Tagebuch über das Laufen "narathon"

    narathon 38 „Stadtrad“

    Ich ernähre mich vorwiegend pflanzlich, auch wenn ich unterwegs bin. Aber das wichtigste am Essen ist doch, dass es Spaß macht. In Hamburg bin ich mit dem Stadtrad durch die Gegend gecruist.
    von 0 auf 21. mein weg zum halbmarathon in 42 tagen. der „narathon“ ein tagebuch von denise m’baye

    narathon 37 „Run your life“

    Gil hat eine wunderschöne Idee.  Sie schlägt vor jedem Kilometer ein Lebensjahr zu widmen. 
    Und meine liebe Freundin Mansha, glaubt leider gar nicht an mich. Der zeig ich es 😉
    Ausserdem kam eine Email, ich freu mich und mache Pläne.

    von 0 auf 21. mein weg zum halbmarathon in 42 tagen. der „narathon“ ein tagebuch von denise m’baye

    narathon 36 „Urban Runner“

    Wir wollen unser Körpergedächtnis aktivieren und laufen schon mal einen Teil der Halbmarathonstrecke. Ausserdem verrate ich euch wie man das beste Frühstück der Welt zubereitet: Papayaboote!

    von 0 auf 21. mein weg zum halbmarathon in 42 tagen. der „narathon“ ein tagebuch von denise m’baye

    narathon 35 „Bloody Run“

    Ich bin nicht so gut drauf, aber nehme mir viel vor. Heute habe ich NDidi getroffen, die mir empfohlen hat immer viel zu dehnen und mir nicht so einen Kopf zu machen. 

    von 0 auf 21. mein weg zum halbmarathon in 42 tagen. der „narathon“ ein tagebuch von denise m’baye

    narathon 34 „Ausgleich“

    Neben dem Laufen sollten auch andere Dinge nicht zu kurz kommen. Ein Freund, der sich auskennt sagt mir, dass es wichtig sei nicht nur die Ausdauer sonder auch die Muskulatur zu stärken. Aber heute gibt es erstmal Pasta mit lieben Freunden.

    von 0 auf 21. mein weg zum halbmarathon in 42 tagen. der „narathon“ ein tagebuch von denise m’baye